Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Folgen

Kinder/Jugendliche, die Opfer von Missbrauch und Gewalt geworden sind oder Gewalt und Missbrauch miterlebt haben, verlieren das Vertrauen, haben Angst und zweifeln an ihrer eigenen Wahrnehmung, sind sprachlos, fühlen sich betrogen, wertlos, voller Scham, ohnmächtig und ohne Kontrolle über ihr eigenes Leben (als Opfer), schuldig, obwohl die Verantwortung alleine bei den TäterInnen liegt.

Erlebnisse mit Missbrauch und Gewalt haben kurzfristige und oft leider auch lebenslange Folgen.
  • Holen sich Opfer keine Hilfe oder wird keine Hilfe für sie organisiert, können TäterInnen nicht gestoppt werden.
  • Der im Kind/Jugendlichen entstandene innere Druck kann über das Jüngere oder Schwächere schlagen, bedrohen, erpressen, bestehlen oder deren Sachen kaputt machen "abgelassen" werden.
  • "Dem Missbrauch und der Gewalt nicht ausweichen, entkommen" können führt oft auch zu innerem Rückzug; Schwierigkeiten mit Beziehungen zu anderen aufbauen und pflegen; sich in Second Lifes im Internet flüchten; den Kontakt zum "Leben da Draussen" aufgeben.
  • Viele Betroffene versuchen ihren Schmerz, ihre Angst, Schuld- und Schamgefühle mit Alkohol- und Drogenkonsum oder Selbstverletzungen zu betäuben.
  • In der Schule oder am Arbeitsort fallen sie vielleicht durch ihr verändertes Verhalten und mit ihrer Mühe, sich aufs Lernen oder Arbeiten zu konzentrieren oder durch ein stark leistungsorientiertes Arbeiten auf.
  • Die sich häufenden Kritiken an ihrem Verhalten können dazu führen, dass sie sich als noch wertloser, unwichtiger empfinden und sie denken, dass ihr Leben keinen Sinn mehr hat und alles hinwerfen, abhauen.
  • Nicht alle, aber viele Opfer werden sich der Folgen des als Kind/Jugendlicher erlebten Missbrauchs oder der erfahrenen Gewalt sowie den Folgen erst im Erwachsenenalter deutlich bewusst.
  • Sie leiden oft nach wie vor unter den oben erwähnten Folgen oder Depressionen, Abhängigkeiten, Co-Abhängigkeit, Beziehungsprobleme, Essstörungen, Selbstverletzungen und Persönlichkeitsstörungen.
  • Inzwischen wurde auch belegt, dass Kinder und Jugendliche, die Gewalt erlebt haben, später als Erwachsene mit hoher Wahrscheinlichkeit selber wieder Gewalt ausüben werden.
  • Leider kommt es auch immer wieder vor, dass sich erwachsene betroffene Kinder und Jugendliche das Leben nehmen.
Es ist wichtig sich Hilfe zu holen oder Betroffene dazu zu ermutigen sich Hilfe zu holen!