Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf Social Media teilen

 

 

 

      Hol dir Hilfe!

       Cherches de l’aide!

             Chiedi aiuto!

           ¡Pide ayuda!

     Procura ajuda!

 Yardim Íste!

          Kërko ndhimë!

      Kérj segítséget!

      Get yourself some help!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

holdirhilfe.org Karte zum Auflegen und Abgebenholdirhilfe.org Karte zum Auflegen und AbgebenBeziehungsprobleme - abhängig-co-abhängig

Beziehungsprobleme könnten auch mit 'Wenn Menschen zu sehr lieben' oder 'Wenn Menschen sich nicht lieben' oder 'Wenn Menschen auf der Suche nach Anerkennung und bedingungsloser Liebe sind' umschrieben werden.

Oft berichten Menschen darüber, was sie während Jahren wie selbstverständlich erduldet, erlitten haben, und wie sie sich demütigen, missbrauchen und schlagen haben lassen. Dies oft einzig und allein dafür, um etwas Liebe zu bekommen, oder sich glauben machen zu können, (noch) in einer Beziehung zu leben.

Beziehungsprobleme oder auch Beziehungssucht, Liebessucht kann jede/n betreffen. Unabhängig davon, welchen gesellschaftlichen Stand er/sie hat, in welchem Bereich man/frau beruflich tätig ist.

Stets steht die Suche nach bedingungsloser Anerkennung, Liebe und Geborgenheit im Zentrum. Häufig glauben Suchende, endlich dies finden zu können, was sie seit frühester Kindheit vermisst, nie bekommen, und sich alsdann zu imaginieren (sich bildlich vorstellen) begannen, meist schlicht und einfach deshalb um emotional überleben zu können. Als Erwachsene suchen sie nach dem einst Imaginierten und tun vieles, oft auch alles dafür, dass sich das inzwischen geglaubte Imaginierte endlich erfüllt.

Die Suche nach der perfekten Beziehung, nach dem perfekten Partner bzw. Partnerin und die wiederkehrenden Ent-Täuschungen treiben Suchende an, schüren ihre Hoffnung stets wieder aufs Neue, was dazu führen kann, dass sie unglaubliche Dinge mit sich machen lassen, oder bei jeder Begegnung mit potenziellen Partnern/Partnerinnen immer wieder das gleiche Ziel verfolgen: Die perfekte Beziehung, sowie die Anerkennung und Liebe zu finden und zu bekommen, die sie so vermisst haben.

Damit beginnen Menschen jedoch auch ihr eigenes Leben und ihre eigene Person, ihre Bedürfnisse völlig zu vergessen. Sie leben einzig dafür, alles (auch Gewalt verharmlosen, bagatellisieren, leugnen, entschuldigen) dafür zu tun, einen neu gefundenen Partner/Partnerin, oft trotz all deren klaren Abwehrstrategien an sich zu binden. Sie können verdrängen, wenn sie abgeschoben, ignoriert, auf die Seite gestellt, oder gar vergewaltigt und sogar geschlagen werden.

Das Umfeld kann solches Rollenverhalten nicht nachvollziehen, und gibt möglicherweise sogar ungebeten entsprechende Rückmeldungen ab. Solche Feedbacks können Scham- und Versagensgefühle, sowie das Gefühl nicht verstanden werden verstärken. Dies wiederum kann dazu führen, dass sich Betroffene innerlich immer stärker zurückziehen, und sich bei jeder, oder bei nächster Gelegenheit in eine (weitere) meist offensichtlich aussichtslose Beziehungen stürzen, oder eine solche aufrecht erhalten.

Wer jahrelang in einer unglücklichen Partnerschaft, von den eigenen Gedanken und Gefühlen getrennt lebt, und dabei seine Lebenskraft verbraucht, läuft Gefahr, sich mit verschiedenen Arten von Substanzen und/oder Tätigkeiten zu trösten beziehungsweise zu betäuben.
In abhängig-co-abhängigen Beziehungen gibt es meist auch Probleme mit Gewalt.
Die Enge, welche in den meisten dysfunktionalen (gestörten) Beziehungen besteht, will gesprengt werden. Häufig erfolgt dies über das Ausleben von alten Reaktionsmustern, wie dem Ausagieren von starken Aggressionen, was zu gewalttätigen Handlungen führen kann.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?